Geschlossene Gesellschaft

TAG 3: Geschlossene Gesellschaft

Ach, noch ein schöner Tag. Gestern ging es von Jena nach Erfurt, aber auf dem Weg dorthin haben wir noch einen Abstecher gemacht. Als erstes sind wir dem Hörensagen gefolgt und wollten in Weimar im angeblich besten Burgerladen des Landes gastieren.

Der Laden an sich sah auch gemütlich aus. Nur leider war dort geschlossene Veranstaltung und wir konnten nur von außen durch die Fenster sehen. Alternativ haben wir uns eine gute Pizzeria gesucht – wir sind da ja sehr genügsam.

Satt gegessen ging es weiter nach Erfurt zum Jugendhaus Erfurter Brücke. Eigentlich sind dort nicht viele musikalische Veranstaltungen, daher sind wir sehr glücklich, dass uns das möglich gemacht worden ist. Danke an Norbert an dieser Stelle. Auch hier war es von der Atmosphäre her wie ein Wohnzimmerkonzert: Viele der etwa 40 sehr aufmerksamen Zuhörer hatten es sich auf Kissen gemütlich gemacht. Besonders schön war auch, dass einige Gäste das Projekt schon aus Zeiten kannten, als René noch allein unterwegs war.

Jetzt haben wir den Bus wieder zusammengebaut und sind auf dem Weg nach Göttingen.

Wir freuen uns sehr und wünschen allen anderen Kutschern eine gute Fahrt!
Euer Nogge-Redaktionsteam

Photos by Georg Junge
https://www.facebook.com/PhotoJunge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.