Großes Kino, kleines Theater

TAG 6: Großes Kino, kleines Theater.

Ach Köln, war datt schön!Da Wuppertal, wo wir am Vortag spielten, quasi direkt ums Eck und somit nur ein paar Autobahnminuten von Köln entfernt ist, hatten wir vor der Show noch etwas Zeit, uns diese schöne Stadt ein wenig genauer anzuschauen. Tour ist ja nicht nur Bier trinken und rumblödeln sondern auch Bildungsreise. Wann kommt man sonst schonmal in so kurzer Zeit an so viele verschiedene Orte.

So waren wir erstmal im Musicstore - DAS Musikereinkaufsparadies - klimperten auf viel zu teuren Instrumenten rum und deckten uns mit Gegenständen des täglichen Bedarfs ein. Zurück am Venue begrüßten wir Ole zurück im Kreis der Tourfamilie. Große Freude bei allen Beteiligten! Danach der übliche Pre-Show-Wahnsinn: Equipment ausladen, Bierchen, Soundcheck mit den sehr ambitionierten und kompetenten Jungs von der Wohngemeinschaft, Essen fassen und dann ab auf die Bretter! 30 Karten im Vorverkauf, 15 Abendkasse – was soll da noch schief gehen!?

Ingesamt ein sehr feines Konzert mit leichten Startschwierigkeiten unsererseits, dafür umso furioserem Comeback in der zweiten Halbzeit. Publikum: super aufmerksam und mit erstaunlicher Textsicherheit in den Mitsingparts. Stark! Auch wenn wir uns da wiederholen, tausend Dank für die offenen Ohren und Herzen. Wir wissen das echt zu schätzen.

Euer Nogge-Redaktionsteam

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.